Helga Hahnemann

Helga Hahnemann
18,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

lieferbar, Lieferzeit: 3-5 Tage**

  • 49071
  • 0.15 kg
 Krach im Hochhaus Ein Hochhaus wie jedes andere: Die Mieter lebten ein »normales... mehr
Produktinformationen "Helga Hahnemann"
 Krach im Hochhaus
Ein Hochhaus wie jedes andere: Die Mieter lebten ein »normales Leben«, gingen zur Arbeit, kamen nach Hause und kümmerten sich nicht weiter um die Nachbarn. Bis zu jenem Tage, an dem der Malermeister Bombach eine Postsendung empfängt, die nicht nur sein Familienleben, sondern auch das der Mitbewohner in arge Schwankungen versetzte. Hinzu kommt, dass in der Nacht zuvor merkwürdige Dinge im dunklen Treppenhaus und in der Wohnung der Straßenbahnfahrerin Hilde Schneider geschehen waren. Die Mieter werden plötzlich aus ihrem gewohnten Trott herausgerissen und beschäftigen sich intensiv mit der Frage: Wer wohnt denn nun eigentlich unter, über oder neben mir? Wer war wirklich Schuld an diesem Krach im Hochhaus und wer vielleicht nur unschuldig verdächtigt?
 
Hoffnungslose Fälle
Die erstmalig am 19. Juni 1982 im DDR-Fernsehen ausgestrahlte Sendung besteht aus vier Sketchen mit den Titeln »Eine Prise Salz«, »Ach Oma!«, »Die Fahrschule« und »Telefonitis«, in denen Helga Hahnemann - jeweils in anderer Maske und mit verschiedenen Partnern - deftig-komische Begebenheiten aus dem Alltagsleben darstellt.
 
Die Seefee
Der Klempner Ulf hat sich in die Betriebsköchin Biggi verliebt. Sie aber hat keine Zeit für ihn. So folgt er ihr am Wochenende ins Seglerheim und heuchelt Interesse für den Wassersport. Beim ersten Versuch ins Boot zu steigen, geht er über Bord. Biggi hat kräftig nachgeholfen. Am nächsten Wochenende rächt er sich. Schließlich endet die Neckerei mit einer zünftigen Seglerhochzeit.
 
Porträt per Telefon
Helga Hahnemann war am 11. November 1980 Gast bei »Porträt per Telefon«. Im Gespräch mit Heinz Florian Oertel gab sie Auskunft zu ihrem persönlichen und beruflichen Werdegang, sowie über ihre Lebensansichten.
Produktion DDR, 1976
Laufzeit 228 Min.
Regie Jens-Peter Proll, Peter Hill, Hubert Hoelzke, Eberhard Halamoda
Kamera Lothar Noske, Hans-Joachim Hartwig, Winfried Kleist, Günter Trept
Darsteller Helga Hahnemann, Herbert Köfer, Evamaria Bath, Rolf Römer, Arnim Mühlstädt, Ernst-Georg Schwill, Manfred Müller, Lutz Riemann, Katrin Martin, Ingrid Berger-Föhr, Manuela Marx, Madeleine Lierck, Günter Wolf, Jörg Panknin, Heinz Rennhack
Drehbuch Hubert Hoelzke, Alexander Kent, Rolf Pester, Angela Gentzmer
Musik Rolf Zimmermann
Schnitt Karin Hennes, Ilona Boese, Marion Fiedler
Weiterführende Links zu "Helga Hahnemann"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Helga Hahnemann"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen